DE / EN

Der Bernhard-Reiseblog

Für Reisen mit einem sicheren Gefühl

Startseite      Unser Reiseblog      Work and Travel in Schweden – Der ultimative Guide für 2024

Work and Travel in Schweden – Der ultimative Guide für 2024

Work and Travel in Schweden

Das Wichtigste in Kürze:

• Beim Work-and-Travel-Programm reist man für bis zu einem Jahr ins Ausland und finanziert die Reise durch Gelegenheitsjobs ✔️

• Auch in Schweden kannst Du einen Work and Travel Aufenthalt machen. Insbesondere EU-Bürger profitieren dabei von der Freizügigkeit im Schengen-Raum ✔️

• Voraussetzungen für ein Auslandsjahr in Schweden sind ein gültiger Personalausweis oder Reisepass, Englisch- und Schwedischkenntnisse und finanzielle Rücklagen ✔️

• Planst Du Deine Reise via Organisation, fallen Gebühren an, sie nimmt Dir dafür aber Arbeitsaufwand ab. Bei der selbstständigen Planung sparst Du Geld, musst jedoch mehr organisatorischen Aufwand betreiben ✔️

• In Schweden stehen Work-and-Travel-Teilnehmern verschiedene Jobmöglichkeiten in Gastronomie, Hotelgewerbe, Tourismus, Farmarbeit und Au-pair-Tätigkeiten offen ✔️



1. Was ist Work and Travel?

Beim Work and Travel bereist Du mehrere Monate ein Land Deiner Wahl und finanzierst Dir derweil Deine Reisekosten durch Gelegenheitsjobs. In der Regel gehst Du nicht nur einer Tätigkeit nach, sondern betreibst Jobhopping.

Auf diese Weise ermöglicht es Dir das Work and Travel vergleichsweise günstig, Dein Traumland zu erkunden.

Normalerweise nutzen Abiturienten nach dem Schulabschluss das sogenannte Gap Year für das Work and Travel, um Auslandserfahrung zu sammeln. Doch auch in den Semesterferien ist es eine beliebte Art des Reisens.


2. Kann man Work and Travel in Schweden machen?

Grundsätzlich kannst Du Work and Travel auch in Schweden machen. Als EU-Bürger profitierst Du außerdem vom Schengen-Abkommen. So ermöglicht es Dir dieses ganz ohne Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis in Schweden einzureisen und vor Ort zu jobben. 

Ein offizielles Work and Travel Programm in Schweden ist indessen selten. In diesem Fall ist es aber ohne große Schwierigkeiten möglich, den Work-and-Travel-Aufenthalt selbst zu organisieren. Die wesentlichen Planungsschritte zeigen wir Dir in diesem Artikel:

► zum Artikel

Besonderheiten in Schweden – Allgemeines, Klima, Jahreszeiten

Bevor Du Dein Work and Travel Abenteuer antrittst, solltest Du Dich ausführlich mit den Besonderheiten Deines Gastlandes vertraut machen. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Informationen zu Schweden für Dich zusammengefasst.

  • Schweden, das flächenmäßig siebtgrößte Land Europas, besticht hauptsächlich durch seine Seen und Wälder.
  • Mit einer Bevölkerung von rund 10,5 Millionen Menschen ist Schweden bekannt für seine atemberaubende Natur, reiche Musikkultur und sein starkes Engagement für Nachhaltigkeit.
  • Das Land zieht jährlich ca. 6,4 Millionen internationale Touristen an.
  • Aufgrund seiner Lage als skandinavisches Land im hohen Norden sind die Winter in Schweden kalt und dunkel. In Lappland und der Polarregion können die Temperaturen im Winter sogar bis zu -40 Grad erreichen. Entlang der Südküste um Malmö sind die Winter meist mild.
  • Ansonsten trägt der Golfstrom dazu bei, dass Schweden, mit Ausnahme der Gebirgsregionen, ein relativ mildes Klima mit Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius aufweist. An der Küste kann es etwas kühler sein.
  • Es gibt deutliche regionale Unterschiede in den Sommertemperaturen: Während im Süden und Osten Durchschnittstemperaturen zwischen 16 und 20 Grad herrschen, sind die Sommer im Norden mit 12 bis 15 Grad eher kühl.
  • Durch die nordische Lage Schwedens machen sich der Polartag und die Polarnacht deutlich bemerkbar. In der Zeit vonMitte Mai bis Mitte Juli scheint in Nordschweden die Sonne rund um die Uhr, während in den Wintermonaten nur etwa sechs Stunden zwischen Sonnenaufgang und -untergang vergehen. Je weiter man sich in Schweden nach Norden begibt, desto ausgeprägter ist dieser Effekt.

Welche Organisationen ermöglichen Work and Travel in Schweden?

Folgende Organisationen zählen zu den beliebtesten für Work and Travel in Schweden:

In jedem Fall ist es jedoch empfehlenswert, die verschiedenen Anbieter untereinander zu vergleichen. Der unabhängige Bildungsberatungsdienst weltweiser hat hierzu eine Vergleichsseite zusammengestellt:

► zur Vergleichsseite von weltweiser

Wo soll es beim Work and Travel in Schweden hingehen?

Besonders beliebt beim Work and Travel in Schweden sind die einwohnerstärksten Großstädte Stockholm, Göteborg, Malmö und Uppsala. Trotz seiner immensen Größe ist Schweden nämlich vergleichsweise dünn besiedelt und beherbergt hier tatsächlich den Großteil seiner Bevölkerung. Demzufolge fällt der Arbeitseinstieg leichter als in ländlichen Regionen.

Darüber hinaus besuchen Backpacker gerne kleinere Kultur- und Hansestädte wie Helsingborg, Lund, Umeå, Visby und Falkenberg. Bevorzugst Du es allerdings ein wenig ruhiger, so gibt es einige kleine Ortschaften im Norden, die stets nach helfenden Händen Ausschauhalten.


3. Welche Voraussetzungen gibt es für einen Work-and-Travel-Aufenthalt in Schweden?

  • Reisepass bzw. Personalausweis (Gültigkeitsdauer von mindestens 6 Monaten nach dem Aufenthalt) 
  • Alter zwischen 18 und 30 Jahren
  • Sehr gute Englischkenntnisse (Grundkenntnisse in Schwedisch empfohlen)
  • Finanzielle Rücklagen zwischen 2.000 und 4.000 Euro (nicht verpflichtend)  
  • Gültige Auslandskrankenversicherung, Reisehaftpflichtversicherung und Reiseunfallversicherung

Braucht man ein Visum für das Work and Travel in Schweden?

Für gewöhnlich ist für die Teilnahme an einem Work and Travel Programm das Working-Holiday-Visum erforderlich. Aufgrund der Regelungen im Schengen-Raum entfällt jedoch die Notwendigkeit eines Visums bzw. einer Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung für deutsche bzw. EU-Bürger. Dementsprechend spielt auch die Altersbegrenzung für das Working-Holiday-Visum keine Rolle.

Kann man als Deutscher in Schweden arbeiten?

Generell kannst Du dank der Freizügigkeit in der EU ohne Probleme als Deutscher in Schweden leben und arbeiten. Bis zu drei Monate lang benötigst Du keinerlei Erlaubnis. 

Planst Du länger, als drei Monate in Schweden zu verbringen, dann musst Du Dich beim schwedischen Migrationsamt (Migrationsverket) registrieren. In diesem Zusammenhang musst Du belegen, dass Du über ausreichend finanzielle Mittel verfügst, um Deinen Lebensunterhalt zu bestreiten. 

Überdies benötigst Du für die Anmeldung eine sogenannte Personennummer (personnummer). Diese erhältst Du wiederum beim schwedischen Finanzamt (Skatteverket).

  • Hinweis: Nicht EU-Bürger dürfen mit einem Working Holiday Visum bis zu ein Jahr in Schweden verbringen und dort arbeiten. In diesem Zeitraum können sie bis zu sechs Monate bei einem Arbeitgeber tätig sein, bevor sie zu einem anderen wechseln müssen. Die Häufigkeit weiterer Arbeitgeberwechsel ist jedoch dem Reisenden selbst überlassen.

4. Wie viel kostet Work and Travel in Schweden?

Wie viel Dein Work and Travel Aufenthalt in Schweden kostet, hängt maßgeblich davon ab, ob Du Deine Reise eigenständig arrangierst oder eine Organisation beauftragst, Deinen Aufenthalt zu planen.

Entscheidest Du Dich für eine Organisation, fallen die Kosten höher aus. Unter anderem kommen z.B. jährliche Mitgliedsgebühren, Servicegebühren, Registrierungskosten und Verwaltungsgebühren für den Organisationsaufwand auf Dich zu.

Im Gegenzug sparst Du allerdings einiges an Aufwand. Beispielsweise übernimmt die Organisation die Buchung von Flugtickets, Unterkunft sowie Sprachkurs für Dich.

Planst Du Deinen Aufenthalt selbstständig, so fallen die Agenturgebühren weg. Entsprechend bist Du weitaus günstiger unterwegs, hast aber auch einen größeren organisatorischen Aufwand zu stemmen.

  • Tipp: In diesem Artikel zeigen wir Dir, wie Du das optimale Musterbudget für Deinen Work and Travel Aufenthalt berechnest:

► zum Artikel

Lebenshaltungskosten in Schweden

Daneben solltest Du außerdem die Lebenshaltungskosten bedenken. Diese sind in Schweden alles in allem höher als in Deutschland. Gerade hinsichtlich Verpflegung, Transport und Mietkosten musst Du tiefer in die Tasche greifen.

► Lebenshaltungskostenrechner Schweden

Währung in Schweden

Als Landeswährung Schwedens dient die schwedische Krone (SEK). Umtauschen musst Du Dein Geld nur, wenn Du außerhalb der Großstädte unterwegs bist. Ansonsten wird für gewöhnlich mit der Swish-App, der Kreditkarte oder der Debitkarte bezahlt.


5. In welchen Bereichen kannst Du beim Work and Travel in Schweden arbeiten? – Diese Berufe sind gesucht

In Schweden gibt es ein breitgefächertes Jobangebot, das von der Landwirtschaft und dem Umweltschutz bis hin zum Tourismus, der Gastronomie und dem Hotelgewerbe reicht. Gerade in der Hochsaison sind Aushilfen aus dem Ausland gern gesehen. Bei der Jobsuche ist es obendrein entscheidend, dass Du einen Überblick hinsichtlich der Bewerbungsvoraussetzungen bekommst.

Allgemein gilt in diesem Zusammenhang, dass Du volljährig sein musst und zumindest Grundkenntnisse der Landessprache mitbringst. In manchen Branchen ist zudem Berufserfahrung vorausgesetzt.

Folgende Berufsfelder sind stets in Schweden gesucht:

Gastronomie und Hotelgewerbe 

Die typischen Gelegenheitsjobs beim Work and Travel sind in der Gastronomie (Cafés, Bars oder Restaurants) und dem Hotelgewerbe angesiedelt. Schweden ist in diesem Sinne keine Ausnahme. Zu gängigen Tätigkeiten gehören neben anderem die Arbeit am Empfang, in der Reinigung, in der Küche oder als Bedienung.

Im Regelfall sind Jobs in der Gastronomie und im Hotelgewerbe in den Metropolen Schwedens zu finden. In den Wintermonaten werden überdies im Norden, an der Ostsee und im Inland Schneehotels errichtet, die ebenfalls Stellen besetzten.

Bewerbungsvoraussetzungen im schwedischen Gastgewerbe sind Englisch- und Schwedischkenntnisse sowie erste Berufserfahrung im jeweiligen Bereich.

Tourismus

Auch das Tourismusgewerbe hält Plätze für Work-and-Travel-Teilnehmer bereit. Darunter: die Skiresorts und Sommerevents, Reisegruppenführer für deutsche Studenten, Souvenirverkäufer oder die Tätigkeit im Touristeninformationszentrum. Erwartet wird meist einschlägige Berufserfahrung.

An der Ostküste ist derweil der Angelsport eine heiß begehrte Touristenattraktion in Schweden. Dutzende Angler aus aller Welt besuchen jährlich die schwedischen Fjorde. Eine gute Gelegenheit, sich etwas dazuzuverdienen, sofern Dich der Angelsport fasziniert.

Üblicherweise werden Jobs im Tourismusgewerbe online ausgeschrieben, oftmals auf den Info-Seiten von Universitäten oder speziellen Partnervereinen für das Work and Travel in Schweden. Du kannst Dich also bereits von Deutschland aus bewerben.

Beliebte Reiseziele in Schweden:

► Reiseziele in Schweden

Freiwilligenarbeit

Diverse deutsche und schwedische Vereine, NGOs und staatliche Organisationen bieten Work and Travel Teilnehmern die Möglichkeit auf Freiwilligenarbeit. Hauptsächlich geht es hierbei um die Tätigkeit als Volontär im Rahmen sozialer Projekte, etwa der Arbeit mit alten oder behinderten Menschen.

Obwohl die Freiwilligenarbeit vom klassischen Work and Travel abweicht, berücksichtigen die jeweiligen Organisationen Deine Reisewünsche und stellen zusätzlich Unterkunft, Verpflegung sowie je nach Projekt eine Entschädigung bereit. Die Auswahl des passenden Kandidaten erfolgt währenddessen nach persönlichen Interessen und sozialem Engagement.

  • Tipp: Interesse an der Freiwilligenarbeit im Ausland? Dann ist das FSJ im Ausland vielleicht etwas für Dich. In folgendem Artikel erfährst Du alles, was Du zum Freiwilligendienst im Ausland wissen musst:

► zum Artikel

Farmarbeit

Bei der Farmarbeit bist Du in der Regel in einer organischen Farm tätig. Du arbeitest als Erntehelfer, assistierst in der Viehzucht oder bist auf einer Huskyfarm im Norden Schwedens behilflich.

Währenddessen lebst Du auf der Farm und sogar die Verpflegung wird Dir bereitgestellt. Voraussetzungen existieren im Grunde keine, immerhin wurde das Working Holiday Visa ursprünglich eingeführt, um Gastarbeiter anzuwerben.

Au-pair

Als Au-pair lebst Du bei einer schwedischen Familie und bist hier für die Betreuung der Kinder sowie leichte Haushaltstätigkeiten zuständig. Unterkunft und Verpflegung übernimmt die Gastfamilie; zusätzlich erhältst Du einen monatlichen Lohn. Um als Au-pair zu arbeiten, musst Du zwischen 200 und 300 Stunden Praxiserfahrung in der Kinderbetreuung nachweisen.

  • Tipp: Weitere Infos zur Au-pair-Tätigkeit findest Du in diesem Beitrag:

► zum Artikel

Industrie, Handwerk und Einzelhandel

Ebenso findest Du den ein oder anderen Gelegenheitsjob in Industrie und Handwerk. Bauprojekte oder industrielle Produktionsstätten sind in diesem Sinne oft auf der Suche nach befristeten Arbeitskräften. Ähnlich sieht es mit der Arbeit in Geschäften und Supermärkten aus.

Durch das EU-Recht hast Du außerdem kaum Einschränkungen, in welchen Bereichen Du berufstätig sein darfst. Da Du ohnehin für eine begrenzte Zeit in Schweden verweilst, ist dies eine gute Möglichkeit, die Reisekasse aufzustocken.

Deutschsprachige Jobs und Sprachunterricht

Letztlich kannst Du Dir Deine Muttersprache sowie weitere Sprachkenntnisse zunutze machen, um Deinen Work and Travel Aufenthalt zu finanzieren. Biete zum Beispiel Sprachunterricht oder Nachhilfe an. Gefragt sind Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch.


6. Welche Versicherungen brauchst Du für das Work and Travel in Schweden?

Auslandskrankenversicherung in Schweden

In Schweden bist Du zwar per Krankenkasse abgesichert, diese greift aber nur im landesüblichen Rahmen. Sollten die Behandlungskosten diesen Rahmen übersteigen, wirst Du am Ende gegebenenfalls selbst für die Kosten aufkommen müssen.

Eine ergänzende private Auslandskrankenversicherung ist deshalb unabdingbar. So deckt die AKV sämtliche Kosten für medizinische Behandlungen vor Ort, Medikamente und die Rückführung nach Deutschland.

► Mehr Infos zur Auslandskrankenversicherung

Reisehaftpflichtversicherung in Schweden

Wenn Du ins Ausland reist und dort arbeitest, ist es entscheidend, dass Du für alle Eventualitäten bestens gerüstet bist. So können beispielsweise Schadenersatzansprüche auf Dich zukommen.

Üblicherweise regelt solche Fälle die Haftpflichtversicherung. Nicht alle Tarife decken jedoch Schadensfälle im Ausland. Alternativ steht Dir die Reisehaftpflichtversicherung zur Verfügung. Wie der Name bereits verrät, bietet diese weltweiten Versicherungsschutz gegen Haftpflichtschäden in Übersee.

► Mehr Infos zur Reisehaftpflichtversicherung

Reiseunfallversicherung in Schweden

Grundsätzlich greift bei der Arbeit in Schweden, wie auch in Deutschland, die gesetzliche Unfallversicherung.

Beim Work and Travel wechselst Du indessen regelmäßig Deine Beschäftigung, sodass Du oft Phasen hast, in denen Du keiner geregelten Arbeit nachgehst. Bist Du schließlich mit einem Unfall konfrontiert, musst Du schlimmstenfalls selbst zahlen.

Eine Reiseunfallversicherung schützt Dich vor solchen Kosten, indem Sie die finanziellen Einbußen infolge eines Unfalls im Ausland erstattet.

► Mehr Infos zur Reiseunfallversicherung

Unser Expertentipp – Die Work and Travel Versicherung 

Mit unserer Work and Travel Versicherung haben wir einen besonders günstigen Tarif für Dich zusammengestellt, der genau auf die Ansprüche des Work and Travel zugeschnitten ist:


Unsere Work & Travel Auslandsversicherung

  • für Aufenthalte bis zu 5 Jahre
  • mit oder ohne Selbstbeteiligung wählbar
  • kostengünstig und bis 34 Jahre
  • Kostenerstattung bei vorzeitiger Abreise
  • ambulante und stationäre Behandlungen

Ab 1,15 € pro Tag

► jetzt berechnen


7. Tipps für das Work and Travel in Schweden

  • Obwohl die allermeisten Menschen in Schweden Englisch sprechen, solltest Du nichtsdestotrotz etwas Schwedisch mitbringen. So kommt Dir die Landessprache nicht nur an der ein oder anderen abgelegenen Ortschaft gelegen, sondern sie wird schlichtweg von vielen Arbeitgebern vorausgesetzt. 
  • Die Preise in Schweden sind um einiges höher als hierzulande; besorge Dir deshalb Dinge des alltäglichen Bedarfs (z.B. Kleidung oder Kosmetik) bestenfalls schon daheim.
  • Je nach Region ist es in Schweden ziemlich kalt, vergiss demnach nicht, wetterfeste Winterkleidung einzupacken. Besorge gegebenenfalls auch entsprechende Arbeitskleidung.
  • Habe immer Deinen Personalausweis parat, denn dieser ist Deine Eintrittskarte nach Schweden.
  • Vergiss nicht, Deinen Arbeitgeber über den Work and Travel Aufenthalt zu informieren (falls vorhanden). Eventuell kannst Du Deinen bezahlten Urlaub für einen Teil der Reise nutzen.

8. Work and Travel in Schweden – Erfahrungen

Erfahrungen zum Work and Travel in Schwedenbekommst Du an folgenden Anlaufstellen:


              |              Home             |              Impressum             |              FAQ             |              Karriere


Kundenzufriedenheit